Hauskrankenpflege
Laubsdorfer Hauptstr. 1a
03058 Neuhausen /Spree

Telefon: 035605/384

Funk: 0172/3683061

E-Mail: hkp-pohl@t-online.de

Erreichbarkeit

Sie erreichen uns rund um die Uhr! 

0172/3683061

Zeltverleih

Sie können gern ein Zelt mit entsprechender Bestuhlung bei uns mieten.

Info über Tel.: 0172/3703938

Aktuelles

Qualitätsbericht 2017
Qualitätsprüfung am 12.07.2017
Transparenzbericht 2017.pdf
PDF-Dokument [113.2 KB]

Aktuelles

Wir möchten Sie stets auf dem aktuellen Stand halten. Neuigkeiten rund um unsere Hauskrankenpflege erfahren Sie immer auf dieser Seite.

Wir haben uns auf die Versorgung von Wunden spezialisiert.

 

Frau Pohl und Frau Czech haben eine Qualifikation zur "Wundexpertin ICW"

 

Wir beraten und Versorgen Sie gern mit unserem modernen Wundmanagement!

 

Bitte rufen Sie uns an!

 

TAGESPFLEGE:

Die Tagesgäste unserer Einrichtung, welche einen Leistungsanspruch auf zusätzliche Betreuung nach §87b SGB XI haben, und hierzu über die notwendige Versorgung hinaus zusätzlich betreut und aktiviert werden müssen, steht 1 Vollzeitkraft (1:16) als zusätzlicher Betreuungshelfer zur Verfügung.                                                                   Die zusätzliche Betreuungskraft wird in enger Kooperation und Absprache mit den Pflegekräften sowie den jeweiligen Beschäftigungstherapeuten eingesetzt, um die Betreuungs- und Lebensqualität derjenigen die dauerhaft erheblich in ihrer Alltagskompetenz eingeschränkt sind und daher einen hohen allgemeinen Beobachtungs- und Betreuungsbedarf haben, zu verbessern und zusätzlich zu erbringen. Zentrale Aufgaben der zusätzlichen Betreuungskraft sind die individuell angepasste, situationsbezogene und personenorientierte Betreuung und Aktivierung sowie die Zuwendung, Stimulation und die Ermöglichung der Teilhabe der betroffenen Tagesgäste am alltäglichen Leben. Dabei sollen die individuellen Wünsche und Bedürfnisse, Fähigkeiten und Einschränkungen des Tagesgastes ebenso wie dessen jeweilige Biografie entsprechende Berücksichtigung finden.

Die Aufgabenstellung wird einerseits durch Einzelbetreuungen erfüllt, sofern die persönliche Situation der Tagesgäste, z.B. Bettlägerigkeit oder eine entsprechende konkret sozialemotionale Bedürfnislage dies erfordert.                                                  Andererseits soll durch die Veranstaltung von Gruppenaktivitäten wirksam einer drohenden oder eintretenden sozialen Isolation begegnet werden.

Von zentraler Bedeutung ist uns das „situative eingehen können“ auf den an Demenz erkrankten oder in seinen Alltagskompetenzen eingeschränkten Tagesgast.

„Den Tagesgast dort abzuholen wo er steht“, in dem auf dessen Empfinden, Wahrnehmung und momentane Situation eingegangen wird.

Als Betreuungs- und Aktivierungsmaßnahmen kommen daher Maßnahmen und Tätigkeiten in Betracht, die das Wohlbefinden oder die psychische Stimmung der zu betreuenden Menschen in positivem Sinne beeinflussen, wie beispielsweise:

  • Unterstützung der Tagesgäste beim Erhalt und der Förderung körperlicher Kompetenzen, z.B. durch Aufenthalt im Freien, Spaziergänge, Ausflüge in die Umgebung, Bewegungsübungen und Tanzen in der Gruppe, handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeit sowie gemeinsame hauswirtschaftliche Tätigkeiten
  • Begleitung von Tagesgästen oder Tagesgästegruppen bei dem Aufsuchen von Orten
  • Gesprächsführungen
  • Gemeinsame morgendliche Gymnastik      
  • Begleitung der Tagesgäste zu Terminen, die Aufgrund des fremden Umfeldes Angst auslösen könnten
  • Einzel- und/ oder Gruppenaktivitäten wie z.B. Zeitungsschau, Lesen und Vorlesen, Malen und Basteln
  • Kochen und backen, Brett- und Kartenspiele, Ansehen von Alben, therapeutisches Essen
  • Musik hören, musizieren, singen
  • Gespräche mit Tagesgästen über Alltägliches und ggf. deren Sorgen
  • Anleitung von Handgriffen bei der Essensvorbereitung, wie z.B. Obst schälen um hierdurch Handlungsvollzüge in einen sinnvollen Kontext zu stellen
  • Begleitung von Tagesgäste in besonderen Situationen des Lebens

(Positive/ kritische Ereignisse)

Betreuungs- und Aktivierungsangebote orientieren sich an den Erwartungen, Wünschen, Fähigkeiten und Befindlichkeiten des Tagesgastes unter Berücksichtigung dessen jeweiliger Biografie, ggf. einschließlich seines Migrationshintergrundes, des Geschlechts, sowie dessen jeweiligen situativen Kontext. Die Betreuungskraft steht dabei für Gespräche über Alltägliches und Sorgen der Tagesgäste zur Verfügung. Sie nimmt ihnen durch ihre Anwesenheit Ängste und geben Orientierung und Sicherheit.Wichtig ist uns dabei die Flexibilität des zusätzlichen Betreuungspersonals. Es ist klar, dass der zu betreuende Personenkreis nicht zu jeder (Tages-) Zeit zu bestimmten Alltagsaktivitäten motiviert werden kann. Darum und aufgrund dessen, dass an Demenz erkrankte Tagesgäste nicht selbstverständlich alle Tätigkeiten mitmachen, kann oben dargestellte Auflistung nur als Gedächtnisstütze/ Anregung dienen und nicht als ausschließlich abzuhandelnder Tätigkeitskatalog gewertet werden. Unsere Tagesgäste sollen zufrieden und glücklich sein, sich verstanden, angenommen und heimisch fühlen.

Getreu unserem Motto „Tagsüber gut versorgt und abends wieder Zuhause.“

 

Service erweitert

Wir haben unsere Serviceangebote für Sie erweitert. Ab sofort kommt eine Haushaltshilfe zu Ihnen und ist neben der Pflegekraft auch als persönlicher Ansprechpartner sowie für alle Tätigkeiten die im Haushalt nötig sind im Einsatz. 

NEU- stundenweise Verhinderungspflege!

Sie kümmern sich als Pflegeperson täglich aufopferungsvoll um die Pflege und die Betreuung ihres Ehegatten, eines nahen  Angehörigen, eines Nachbarn oder eines Freundes.

Sie möchten gerne...

...zum Friseur? …zur Kosmetik? ...zur Physiotherapie? ...zum Arzt? ...Bekannte treffen?
...ins Theater?  ...in die Oper?...ins Konzert?...zur Skatrunde? ...zum Fußball, Handball, Basketball?
...zu anderen Sportveranstaltungen?  ...Ihrem Hobby nachgehen? ...Einkaufen und bummeln gehen? ...oder...?

….. dann melden Sie sich bei uns, wir übernehmen die Versorgung Stundenweise je nach Bedarf.